Startseite

Idiot, dämlich oder Querdenker: Die Bundestagsabgeordneten im Twitter-Check

Nicht nur im Plenum des deutschen Bundestages kommt es häufig zu ruppigen Diskussionen, auch auf Twitter müssen sich die Abgeordneten des Parlaments einiges anhören. “Billiger Vollidiot”, “als Clown in den Bundestag geschickt” oder “einfach nur erbärmlich” sind nur einige von vielen Bezeichnungen, die auf dem sozialen Netzwerk über die Parlamentarier fallen. Welcher Politiker sich im Netz den meisten Beschimpfungen stellen muss und welche Wörter besonders oft fallen, haben wir für euch herausgefunden. Dafür wurden über 2,2 Millionen an die offiziellen Accounts der Abgeordneten adressierten Tweets auf 74 Schlagworte hin untersucht.

Am häufigsten muss sich diese AfD-Abgeordneter Stephan Brandner anhören: Der Politiker, der jüngst Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach in einer Rede als “Impflamist” und “Lügner” bezeichnete, wird in 3.600 Tweets beleidigt. Gefolgt wird er von SPD-Spitzenpolitiker Ralf Stegner und Paul Ziemiak von der CDU: Die beiden Abgeordneten finden in 2.200 bzw. 2.000 Beiträgen über sich eine Beschimpfung.

Wie häufig die Abgeordneten beleidigt werden, das erfahrt ihr in dieser Tabelle:

Weniger zur Zielscheibe wird also Christoph Schmid von der SPD: Lediglich zweimal wird er von den Nutzern auf Twitter beschimpft. Auch um die drei Politikerinnen Verena Hubertz, Kordula Schulz-Asche (Bündnis 90/Die Grünen) und Simone Borchardt (CDU) ist es mit drei bzw. vier Beleidigungen in den Tweets friedlich.

Unter den Parteien, die aktuell im Bundestag sitzen, polarisiert die AfD auf Twitter am meisten: Drei Prozent aller Tweets über die Abgeordneten der Partei enthalten eine Beleidigung. Auf dem zweiten Platz landen Union und SPD mit 1,7 Prozent. Weniger Beleidigungen muss sich die FDP stellen, die das Schlusslicht des Vergleichs bildet (1,5 Prozent):

Im Hinblick auf die meistgenutzten Schimpfworte glauben die Twitter-Nutzer an die begrenzte Intelligenz der Bundestagsabgeordneten: “dumm” und “blöd” sind mit 17,2 bzw. acht Prozent die meistgenutzten Beleidigungen. Auch als “Arsch” werden die Parlamentarier häufig bezeichnet (7,5 Prozent). Die Top Fünf der am häufigsten genutzten Schimpfworte komplettieren “Affe” und “Nazis” mit 7,4 bzw. 7,3 Prozent.

Welche Ausdrücke noch in den Tweets über die Spitzenpolitiker der Bundesrepublik fallen, könnt ihr hier einsehen:

Damit haben sich auch einige Trend-Beleidigungen oben eingereiht, die im Zuge der Corona-Pandemie entstanden sind. Besonders häufig fällt der Ausdruck “Querdenker” mit 3,6 Prozent, aber auch als “Covidiot” werden die Politiker häufig bezeichnet (0,7 Prozent).

Der Beitrag wurde am 21.4.2022 in dem Magazin von cpaws-ov.org unter den Schlagwörtern , , veröffentlicht.
News teilen: