Startseite

Neue Schutz-App von Entain Foundation auf dem Markt

Zum Glücksspielkonzern Entain gehört die Entain Foundation, die nun ihre zweite Spielerschutz-App veröffentlicht hat. Mit dieser neuen Version stehen den Spielern weiterentwickelte Optionen zur Verfügung, durch die der Spielerschutz erneut erhöht wird. Zusätzlich wurde die Sprachauswahl erweitert.

Auf einem Tablet befinden sich mehrere Grafiken: Diagramm, Punkte und Balken.

Die gemeinnützige Stiftung von Entain hat die bereits bestehende Spielersucht-App Gamble Responsibly America mit neuen Tools, weiteren Sprachen und Ratschlägen erweitert. (©mcmurryjulie/Pixabay)

Neueste App besitzt mehrere Sprachen

Die bisher aktuelle App Gamble Responsibly America aus dem Hause Entain Foundation wurde nun mit mehreren Sprachen erweitert. So genießen Glücksspielfans nicht nur die Sprache Englisch, sondern auch Spanisch, Kantonesisch und Mandarin-Chinesisch. Somit steht die App ab sofort einer weitaus größeren Personenzahl zur Verfügung. Zugleich wurden mehrere neue Funktionen eingebaut, die es Spielern mit unsicherem Verhalten erleichtern soll, Hilfe zu erhalten.

Aus diesem Grund enthält die App nun auch einige Videos, über die den Spielern verdeutlicht werden soll, was ein unsicheres oder verantwortungsloses Spielverhalten überhaupt bedeutet. In diesen Videos sind viele Informationen enthalten, die eine Spielsucht erklären. So wird es allen Spielern leichter gemacht, das eigene Verhalten objektiv zu betrachten. Viele Beispiele erleichtern es den Spielern ebenfalls, das eigene Verhalten zu analysieren und im Bedarfsfall Hilfe anzufordern.

All dies steht den Spielern weiterhin kostenfrei zur Verfügung. Das liegt daran, dass die App zwar von einem Unternehmen entwickelt und veröffentlicht wird, das zum Glücksspielkonzern Entain gehört. Nachdem es sich aber um ein gemeinnütziges Unternehmen handelt, wird die App weiterhin kostenfrei angeboten.

App bietet Spielertagebuch

Wer nun dank der integrierten Videos und Informationen ein unsicheres Verhalten bei sich festgestellt hat, der kann nun ein Tagebuch anlegen. Auch dieses soll dabei helfen, den eigenen Grad an Spielsucht festzustellen. Im weiteren Schritt zeigt die App, wie die betroffenen Spieler Hilfe erhalten. Hier wählen die Spieler zwischen Live-Chat und Links, die die Spieler direkt zu den Hilfsorganisationen leiten. Auf die Links ist Entain Foundation besonders stolz, da sie mit einer besonderen Organisation zusammenarbeiten: Kindbridge.

Bei Kindbridge handelt es sich um das weltweit erste Tele-Therapieunternehmen, das professionelle Hilfe bietet. Bei diesem Unternehmen arbeiten Psychologen und weitere Experten, die online Beratungen durchführen. Zudem gibt es von diesem Unternehmen mehrere Lehrvideos, anhand derer Spieler ebenfalls erkennen können, wie ihr Spielverhalten derzeit abläuft. Diese Videos sollen dem Spieler deutlich zeigen, was Spielsucht bedeutet, welche Folgen es nach sich zieht und wie der eigene Schaden reduziert werden kann.

All diese Videos sind in Zusammenarbeit mit Entain Foundation und Game Quitters entstanden. Alle drei Unternehmen haben gemeinsam die Kampagne „Mind your game“ entwickelt, um damit auf Glücksspielschäden aufmerksam zu machen.

App richtet sich auch an Sportwettenfans

Die App hat Entain Foundation nicht nur für Fans von klassischen Glücksspielen entwickelt. Vielmehr richtet sich die App zugleich an Fans von Sportwetten. Aus diesem Grund wurde die App mit der Plattform My Wager Score verbunden. Bei dieser Plattform handelt es sich bereits um die Idee, einen finanziellen Schaden bei Sportwetten zu verhindern. Dank dieser Zusammenarbeit steht die neue App einer noch größeren Spielergruppe zur Verfügung. Wie Entain in einer Pressemeldung veröffentlichte, ist die Spielerapp bislang nur in den USA verfügbar. Ob eine weltweite Ausdehnung geplant ist und ob sich solch eine realisieren lässt, wurde nicht bekannt gegeben.

In der Pressemitteilung wurde jedoch erwähnt, dass die erste App sehr gut angenommen wurde. Damit dies auch so bleibt, wurde die App weiterentwickelt. Das Ziel liegt darin, weiterhin jegliche Spielsucht und damit jeden finanziellen Schaden zu verhindern. Zugleich sollte es den Spielern einfacher gemacht werden, Hilfe zu bekommen. Deshalb wurden die Tools erweitert. Um all das zu erreichen, arbeitete Entain nicht nur mit Kindbridge zusammen, sondern mit vielen weiteren Experten. Hierbei handelte es sich durchweg um Fachleute, die eine Spielsucht von Beginn an erkennen und Erfahrung mit einer Behandlung besitzen.

Entain hat in den USA einen Marktanteil von 23 Prozent

Weshalb ausgerechnet Entain eine Foundation gegründet hat und finanziell unterstützt, mag in der Beliebtheit dieses Glücksspielanbieters liegen. Dieser freut sich in den USA über einen Marktanteil von mehr als 20 Prozent. Zugleich ist Entain in der Lage, knapp 40 Prozent aller Amerikaner mit ihrem Sortiment zu erreichen. Zusätzlich gab der Glücksspielkonzern bekannt, dass das Unternehmen trotz Corona-Pandemie im Jahr 2021 einen Zuwachs von sieben Prozent verzeichnen konnte.

Im Online Bereich konnte Entain sogar einen noch höheren Zuwachs verzeichnen. Dieser betrug 12 Prozent. Darin mag der Grund zu sehen sein, warum die Spielerschutz-App bisher so gut ankam. Wer online spielt, greift auch schneller zu einer App als Spieler, die nur Casinos vor Ort besuchen. Die Idee, Hilfsorganisationen mit einem Link zu verbinden, erhöht die Chance, dass ein Spieler Hilfe in Anspruch nimmt. Ob und wann die Wettanbieter in Deutschland solche umfassenden Spielerschutzprogramme anbieten ist momentan noch nicht bekannt. Wer die Hilfe nicht über den vorhandenen Link erhalten möchte, kann sich bei weiteren Hilfsorganisationen umsehen, deren Kontaktdaten ebenfalls in der App enthalten sind. So stehen jedem Spieler ausreichend Möglichkeiten zur Verfügung, an der eigenen Spielsucht zu arbeiten.

Entain Foundation besteht seit 2019

Die Entain Foundation wurde im Jahr 2019 gegründet, um die Spielersicherheit zu gewährleisten. Der Foundation wurde unter anderem die Aufgabe übertragen, Spenden weltweit zu organisieren und zu verwalten. Zugleich wurde festgesetzt, dass die Stiftung in den folgenden fünf Jahren – somit bis zum Jahr 2024 – 100 Millionen Pfund spenden muss. Dieses Geld soll selbstverständlich in den Spielerschutz investiert werden. Die Entwicklung der App war eine Idee, wie das Geld sinnvoll angelegt werden konnte.

Weitere Tätigkeitsbereiche der Foundation lauten:

  • Glücksregulierungsforschung
  • Sportintegrität
  • Glücksspielaufklärung
  • Breiten-, Frauen- und Behindertensport
  • Männergesundheit mit Schwerpunkt psychischer Gesundheit

Zugleich arbeitet die Foundation mit zahlreichen Unternehmen zusammen, die sich ebenfalls mit dem Thema Glücksspielsucht und Forschung auseinandersetzen. Mit von der Partie ist ein Lehrkrankenhaus der Harvard Medical School. Dank dieser Expertisen gelang es der Entain Foundation bisher, die Spieler entsprechend zu schützen beziehungsweise bei einer entstandenen Spielsucht zu helfen.

Zu den besten Online Casinos

Der Beitrag wurde am 14.3.2022 in dem Magazin von cpaws-ov.org unter den Schlagwörtern , veröffentlicht.
News teilen: